16. 11. 2018

Gebäude-Energieeffizienz-Tagung

Um das erklärte Ziel der Energiewende, die deutsche Energieversorgung in den kommenden Jahren vollständig umzubauen, zu erreichen, gehört neben dem Ausbau der erneuerbaren Energien vor allem auch die Verbesserung der Energieeffizienz im Gebäudesektor.

Hierzu fand eine Tagung für Fachpublikum in unseren Räumen statt.

Hier eine kurze Übersicht für alle Interessierten:

Gebäude müssen energieeffizienter werden

Über 40 Prozent des Energieverbrauchs und weit mehr als ein Drittel der Treibhausgas-Emissionen in Deutschland entfallen auf den Gebäudesektor. Damit liegt einer der stärksten Hebel zur Treibhausgasvermeidung in der Verbesserung der Energieeffizienz von Gebäuden. Ganzheitliche und technologieoffene Sanierungskonzepte machen es möglich, die in diesem Bereich liegenden, bisher ungenutzten Potenziale zu erschließen. Die notwendigen Technologien hierfür werden durch die deutsche Industrie bereits heute bereitgestellt.

Speziell im Nichtwohngebäudebereich gibt es zahlreiche Möglichkeiten zur Energieeffizienzsteigerung, sowohl in der Gebäudetechnik, im Anlagenbetrieb als auch in der Dämmung von Anlagen und Gebäudehülle. Vielfach lassen sich zudem die energetischen Effizienzmaßnahmen z. B. über eine intelligente Anlagenregelung (Gebäudeautomation) oder ganzheitliche Systemlösungen wie Energiespar-Contracting einfacher und wirtschaftlicher heben als in Ein- und Zweifamilienhäusern.

Nachhaltiges Bauen und Sanieren

Im Rahmen der Tagung stellten hochrangige Experten zahlreiche Beispiele für energieeffizientes, nachhaltiges Bauen und Sanieren vor. Gleichzeitig konnten sich die Teilnehmer aus erster Hand über den aktuellen Stand der Forschungsergebnisse informieren.

Die Schwerpunktthemen der Tagung waren:

  • Neue Entwicklungen von Wandbaustoffen mit verminderter Wärmeleitzahl
  • Die Aktivierung der Gebäudehülle mit Photovoltaik und Visualisierung mittels Drohnen
  • Beispiele energieflexibler Gebäude- und Energiekonzepte, incl. Vakuumverglasungen
  • Gebäudeautomation – deren Bewertung und Qualitätssicherung

Es sollten daraus entscheidende Informationen und Anstöße für neue Projekte zwischen Wissenschaft, Unternehmen und potenziellen Auftraggebern entstehen.

Bereits vor Ende der Tagung konnten einige Firmen konkrete Anfragen verzeichnen sodass es für alle Teilnehmer eine erfolgreiche Veranstaltung war.

Außerdem wurde vereinbart, die Tagung künftig jährlich abzuhalten….wir freuen uns darauf 😉