16. 11. 2018

Gebäude-Energieeffizienz-Tagung

Um das erklärte Ziel der Energiewende, die deutsche Energieversorgung in den kommenden Jahren vollständig umzubauen, zu erreichen, gehört neben dem Ausbau der erneuerbaren Energien vor allem auch die Verbesserung der Energieeffizienz im Gebäudesektor.

Hierzu fand eine Tagung für Fachpublikum in unseren Räumen statt.

Hier eine kurze Übersicht für alle Interessierten:

Gebäude müssen energieeffizienter werden

Über 40 Prozent des Energieverbrauchs und weit mehr als ein Drittel der Treibhausgas-Emissionen in Deutschland entfallen auf den Gebäudesektor. Damit liegt einer der stärksten Hebel zur Treibhausgasvermeidung in der Verbesserung der Energieeffizienz von Gebäuden. Ganzheitliche und technologieoffene Sanierungskonzepte machen es möglich, die in diesem Bereich liegenden, bisher ungenutzten Potenziale zu erschließen. Die notwendigen Technologien hierfür werden durch die deutsche Industrie bereits heute bereitgestellt.

Speziell im Nichtwohngebäudebereich gibt es zahlreiche Möglichkeiten zur Energieeffizienzsteigerung, sowohl in der Gebäudetechnik, im Anlagenbetrieb als auch in der Dämmung von Anlagen und Gebäudehülle. Vielfach lassen sich zudem die energetischen Effizienzmaßnahmen z. B. über eine intelligente Anlagenregelung (Gebäudeautomation) oder ganzheitliche Systemlösungen wie Energiespar-Contracting einfacher und wirtschaftlicher heben als in Ein- und Zweifamilienhäusern.

Nachhaltiges Bauen und Sanieren

Im Rahmen der Tagung stellten hochrangige Experten zahlreiche Beispiele für energieeffizientes, nachhaltiges Bauen und Sanieren vor. Gleichzeitig konnten sich die Teilnehmer aus erster Hand über den aktuellen Stand der Forschungsergebnisse informieren.

Die Schwerpunktthemen der Tagung waren:

  • Neue Entwicklungen von Wandbaustoffen mit verminderter Wärmeleitzahl
  • Die Aktivierung der Gebäudehülle mit Photovoltaik und Visualisierung mittels Drohnen
  • Beispiele energieflexibler Gebäude- und Energiekonzepte, incl. Vakuumverglasungen
  • Gebäudeautomation – deren Bewertung und Qualitätssicherung

Es sollten daraus entscheidende Informationen und Anstöße für neue Projekte zwischen Wissenschaft, Unternehmen und potenziellen Auftraggebern entstehen.

Bereits vor Ende der Tagung konnten einige Firmen konkrete Anfragen verzeichnen sodass es für alle Teilnehmer eine erfolgreiche Veranstaltung war.

Außerdem wurde vereinbart, die Tagung künftig jährlich abzuhalten….wir freuen uns darauf 😉

 

 

21. 06. 2018

Tagungsmesse im NOVUM Conference & Events

Erstmalig fand in Würzburg eine Tagungsmesse statt; das Besondere hierbei war, dass sich hier ausschließlich Tagungsveranstalter zu einem Erfahrungsaustausch trafen.

Würzburg gilt auf Grund folgender Vorteile als ein besonders guter Standort für Tagungen:

  • zentrale, mittige Lage innerhalb Deutschlands
  • sehr gute Erreichbarkeit mit dem Zug und dem Auto da an diversen Verkehrsknotenpunkten gelegen
  • „überschaubare“ Stadt mit vielen kulturellen & kulinarischen Highlights
  • zahlreiche Möglichkeiten für abwechslungsreiche Rahmenprogramme
  • Vielfalt an Hotels und Tagungslocations: Es gibt für jeden Geldbeutel, jede Größe und jeden Geschmack ein Angebot

Der Ort und die Art und Weise wie Menschen zusammengebracht wurden, ist die Essenz von langjährigen Gesprächen unter Kollegen.

Somit bot diese Tagungsmesse die optimale Plattform zum Netzwerken und Weiterbilden.

In diesem inspirierenden Umfeld lernten die Besucher Know-How, Kollegen und Anbieter kennen, die ihre künftigen Veranstaltungen bereichern.

Mix aus Ausstellung, Vortragsprogramm und Networking

Aussteller aus den Bereichen Hotellerie, Event-Locations, Veranstaltungs- und Geschäftsreisedienstleistungen sowie Destinationen präsentierten ihre Angebote.

Ein attraktives Vortragsprogramm mit Themen rund um die Digitalisierung, Nachhaltigkeit, Veranstaltungssicherheit und weitere Praxistipps, lieferten gute Ideen für den Arbeitsalltag.

Im bunten Rahmenprogramm konnten u.a. ein Kongress-Kabarett, Incentive-Stationen, eine Jubiläums-Torte und Gewinnspiele die Gäste begeistern. Mehr als 30 Tagungsanbieter standen 300 Kollegen der Branche für eine individuelle und herzliche Beratung zur Verfügung. Ergänzt durch kulinarische Streifzüge mit regionalen Köstlichkeiten fühlten sich die Tagungsveranstalter gut ver- und umsorgt.

Es stand bei der Verabschiedung zwar noch kein neuer Termin für die nächste Tagungsmesse fest nur DASS es eine weitere Messe geben wird 🙂

25. 04. 2018

Tagung zum Thema Legionellen

Hier diesmal ein Ausblick auf eine kommende Tagung:

Die 2tägige Veranstaltung gibt Ihnen einen praxisorientierten Überblick zum Thema Legionellen in und aus Verdunstungskühlanlagen, Kühltürmen und Nassabscheidern. Informieren Sie sich, wie Sie das Legionellenrisiko bewerten und einen Ausbruch verhindern können und so kostspielige Stilllegungen und Haftungsrisiken vermeiden.

Spätestens seit den Legionellenausbrüchen in Warstein und Jülich ist das Thema im öffentlichen Bewusstsein präsent. Auch die Politik hat darauf reagiert und mit der 42. BImSchV eine bessere Kontrolle von Verdunstungskühlanlagen, Kühltürmen und Nassabscheidern auf den Weg gebracht. Für Anlagenbetreiber ergeben sich daraus weitreichende Änderungen bei Errichtung, Betrieb, Wartung, Instandhaltung, Neubau oder Gefährdungsbeurteilung. Die 42 BImSchV stützt sich in weiten Teilen auf die Richtlinie VDI 2047 (Rückkühlwerke – Sicherstellung des hygienegerechten Betriebs von Verdunstungskühlanlagen).
Die Konferenz „Legionellen aus Verdunstungskühlanlagen“ bringt Betreiber, Planer, Behördenvertreter und Experten von unabhängigen Instituten zusammen und ermöglicht einen praxisnahen Austausch. Daneben thematisiert die Konferenz ausführlich, wie Sie Ihre Anlagen vor Legionellenausbrüchen schützen und wie Sie einen hygienisch einwandfreien Anlagenbetrieb sicherstellen.

Top-Themen der Tagung

Diskutiert werden u. a. die folgenden Themen:

  • Praxisbericht zur Umsetzung der 42. BImSchV
  • Hygienegesichtspunkte bei der Kühlturmplanung und Instandsetzung
  • Mikrobiologische Kontrollen und Risikobewertung bei der hygienischen Überwachung von Kraftwerkskühltürmen
  • Gefährdungsanalysen aus Sicht der Behörden
  • UBA-Empfehlung zur Legionellenanalyse im Kühlwasser
  • Schnellmesstechnik zum Nachweis von Legionellen – Welche Methoden gibt es?
  • Ausbruchsmanagement und Maßnahmen

Die Veranstaltung in Würzburg „Legionellen aus Verdunstungskühlanlagen“ wendet sich an Fach- und Führungskräfte von Anlagenbetreibern, Spezialisten zur Wasseraufbereitung und Wasserbehandlung sowie Anlagen- und Gerätehersteller, die in folgenden Bereichen tätig sind:

  • Infrastrukturversorgung und -Entsorgung
  • Umwelt- und Arbeitsschutz, Umwelttechnik, Gefahrstoffmanagement sowie Verfahrenstechnik
  • TGA, Gebäudemanagement und Instandhaltung
  • Anwendungstechnik

Darüber hinaus sind Fachleute von Hygieneinstituten und Analyselaboren, Ingenieurbüros im Bereich TGA sowie Experten bei der Gewerbeaufsicht und beim Gesundheitsamt, die in den Bereichen Umwelthygiene, Infektionsschutz und Umweltmedizin arbeiten, angesprochen.

Begleitend hierzu findet eine Ausstellung von Fachfirmen, Lieferanten und Geräteherstellern statt.

Wir freuen uns auf interessante Gäste und wünschen eine gute Anreise!